Niko Paech – Einladung zur Produktivitätsverweigerung

Home  /  PROGRAMM  /  Koop  /  Aktuelle Seite

Fr, 26.05.17, 18:00
Eintritt frei – wir freuen uns über Spenden


Mönchengladbach nachhaltig gestalten


Die lang gehegte Hoffnung, dass wirtschaftliches Wachstum durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, bröckelt. Folglich ist es an der Zeit, die Bedingungen und Möglichkeiten einer Postwachstumsökonomie auszuloten. Sie ist das Resultat eines prägnanten Rückbaus arbeitsteiliger, geldbasierter und globalisierter Versorgungsmuster. Stattdessen werden Suffizienz und urbane Subsistenz als Ergänzung eines merklich reduzierten und zugleich umstrukturierten Industriesystems bedeutsam sein.

Niko Paech, Volkswirt und von 2008 bis 2016 außerplanmäßiger Professor am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, erläutert in seinem Vortrag die Grundlagen einer Postwachstumsökonomie und zeigt entsprechende Handlungsspielräume auf.

Zuvor stellen sich Initiativen aus Mönchengladbach, die bereits im Sinne einer Postwachstumsökonomie handeln, in Kurzform vor. Den Ausklang des Abends gestaltet die Band Anderland. Ihre melodiösen, selbstkomponierten Songs würden wahrscheinlich, wenn man einen Plattenladen betritt, unter der Rubrik Pop/Rock zu finden sein – eine Zeitreise in die 70er.

Eine Veranstaltung vom Eine Erde e.V. in Kooperation mit dem BIS – Zentrum für offene Kulturarbeit


Anmeldung: eine-erde@posteo.de


www.postwachstumsoekonomie.de



  • Details
  • Galerie
  • Tags
  • Mehr